Podiumsdiskussion

Vier sehr unterschiedliche Teilnehmer*innen widmen sich in Gespräch und Erzählung der Frage, wie und warum wir uns erinnern. Die Spuren, die die Shoah bis heute in praktisch allen Bereichen gesellschaftlichen Zusammenlebens hinterlassen hat, bilden dabei den Ausgangspunkt. Welche Erinnerungen behalten wir? Wie formen wir sie und wie formen sie uns?
Es erinnern sich Angelika Levi - In ihrem Film “Mein Leben - Teil 2” spürte die Filmemacherin den Aufzeichnungen ihrer Familie nach. An was erinnern diese? Was wurde ausgelassen? Und was bedeutet dies für ihre Identität? Tanja Kinzel - Die Soziologin setzte sich intensiv mit Fotografien aus dem Ghetto Litzmannstadt auseinander. Derzeit arbeitet sie an der Gedenkstätte Ravensbrück.